News

Aktuelle Meldungen

Grundsteinlegung für Realschule Borbecker Strasse

Am 13.09.2022 wurde der Grundstein zum Neubau der Realschule Borbecker Str. gelegt.

Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte der kfm. Vorstand der IDR AG, Herr Manfred Kornfeld, die geladenen Gäste, unter anderem Frau Bezirksbürgermeisterin Birgit Schentek,  und übergab das Mikrofon an den Stadtdirektor, Herrn Burkhard Hintzsche.  Herr Hintzsche unterstrich die Wichtigkeit dieses Projekts, da dies die einzige Realschule in diesem Bezirk sein wird. Nachdem der techn. Vorstand der IDR AG, Herr Ekkehard Vinçon, einige Worte zu der Entstehung dieses Projekts gesprochen hatte, füllten die 3 Herren, gemeinsam mit der stellvertretenden Projektleiterin, Frau Maresa Nahler, die Zeitkapsel und versenkten diese im Grundstein. Anschließend wurden bei Speis und Trank ein paar Worte gewechselt, in Vorfreude auf das geplante Richtfest im April 2024.

 


Amphibienersatzquartiere der IDR

Die IDR hat bei einer artenschutzrechtlichen Untersuchung auf einem Grundstück in der Reisholzer Bahnstraße im Düsseldorfer Süden Kreuzkröten angetroffen.

Vor der Realisierung eines geplanten Logistikprojektes auf dem Baugrundstück wurde eine fachgerechte Umsiedlung der streng geschützten Amphibien erforderlich. Hierfür wurde durch die IDR ein Amphibienersatzhabitat hergestellt, welches alle Anforderungen an die Lebensräume der Tiere berücksichtigt. Das Ersatzhabitat befindet sich im Düsseldorfer Süden, auf einem ein zum Baugrundstück nahegelegenen eigenen Grundstück und hat eine Größe von rund 2.000 m².

Das Amphibienersatzhabitat wurde am 28.04.2022 durch Frau Beigeordnete Helga Stulgies, Dezernat für Umweltschutz und öffentliche Einrichtungen, das Mitglied des Vorstandes der IDR AG, Herr Ekkehard Vinçon sowie Frau Sandra Honigs, stellvertretende Direktorin des Aquazoo Löbbecke Museum eingeweiht.


Start der letzten Eissaison in der alten Halle

Der von der Stadttochter IDR verantwortete Neubau der Eissporthalle an der Kappeler Str. wird termingerecht im Dezember fertig.


Verkehrsministerium fördert Streckensanierung von NE-Bahnen

Förderbescheid an die IDR übergeben

 

Die Landesregierung hatte Mitte 2018 das Förderprogramm für öffentliche nicht bundeseigene Eisenbahnen (NE-Bahnen) wieder eingeführt und fördert derzeit die Sanierung der Schieneninfrastruktur von NE-Bahnen mit rd. 1,26 Mio Euro.

Ziel ist es, im Förderzeitraum 2018 – 2021 den Investitionsstau auf den Strecken der NE-Bahnen aufzulösen und Industrie-u. Gewerbegebiete sowie Logistikstandorte wieder an die Hauptstrecken der Bahn anzubinden.

Verkehrsminister Hendrik Wüst hat insgesamt 7 Förderbescheide übergeben, davon einen an die IDR Bahn GmbH & Co. KG über 426.500 € für die Erneuerung eines 500 m langen Gleisstücks im Hafengebiet Düsseldorf-Reisholz.

Für die Muttergesellschaft IDR AG waren das Aufsichtsratsmitglied Olaf Lehne (MdL) und die Vorstandsmitglieder Ekkehard Vinçon und Manfred Kornfeld beim Festakt anwesend.

Herr Kochsiek, GF der IDR Bahn, sagte dazu: „Eine Förderung ist unbedingt notwendig, um die lokale Infrastruktur dauerhaft zu erhalten und zu akzeptablen Kosten für die Nutzer bereitstellen zu können. Dauerhaft günstige Preise für die Infrastrukturbereithaltung bedeuten eine Chance, wieder mehr Ladungen auf die Schiene zu holen.“

 


IDR verlängert Engagement bei der DEG!

Ein weiteres Unternehmen bekennt sich in diesen unruhigen Zeiten zur Düsseldorfer EG: Die IDR (Industrieterrains Düsseldorf-Reisholz AG) verlängert die Zusammenarbeit mit den Rot-Gelben bis 2021 und bleibt damit weiter Team Partner. Das Unternehmen war als Bauherr des ISS DOME entscheidend an der Errichtung dieser modernen Spiel- und Eventstätte beteiligt und ist dem Club auch daher eng verbunden. Die IDR wird im ISS DOME weiter unter anderem auf den LED-Panels und Werbebanden präsent sein.

 Manfred Kornfeld, Mitglied des Vorstands der IDR: „Die Zusammenarbeit mit der DEG in den vergangenen Jahren war durchweg positiv. Daher war es für uns eine leichte Entscheidung, den Weg mit der Düsseldorfer EG auch in Zukunft gemeinsam zu beschreiten.“ Stefan Adam, Geschäftsführer DEG Eishockey GmbH: „Die IDR ist wie die Düsseldorfer EG ein Traditionsunternehmen in der Landeshauptstadt. Wir freuen uns, dass die IDR weiter ein wichtiger Teil unserer DEG-Familie bleibt.“

IDR: Entwickler mit Ideen. Unternehmen mit Profil

Die Industrieterrains Düsseldorf-Reisholz AG – ein Traditions-Unternehmen, das Maßstäbe setzt für die Planung und Realisation erfolgreicher gewerblicher Immobilienkonzepte. Impulsgeber für dynamische Entwicklungen, für zukunftsweisenden Strukturwandel. Partner der Wirtschaft in der Landeshauptstadt und in der Region. Gegründet wurde die IDR im Jahr 1898. Seit 1951 ist die Stadt Düsseldorf alleiniger Aktionär.

Erfolgreiches Immobilien-Management von Gebäuden, Grundstücken und Flächen hat die IDR zu ihrer heutigen Größe und Bedeutung getragen. Rund um diesen Kern-Geschäftsbereich erschließt sich die IDR neue in das Portfolio passende Aktionsfelder wie Projektleitung und Controlling. Durch die konsequente Umsetzung engagierter, vorausschauender Konzepte ist die IDR zu einem innovativen, vielseitig orientierten Unternehmen geworden. Und zu einem nachhaltig erfolgreichen dazu!


Teilabriss des IDR-Verwaltungsgebäudes sowie Neubau

Auf unserem rund 4.800 qm großen Grundstück sind die Abrissarbeiten des in die Jahre gekommenen IDR-Verwaltungsgebäudes in vollem Gange. Das sich im vorderen Grundstücksteil befindliche Gebäude wurde abgebrochen und macht damit Platz für den L-förmigen Neubau, der nach neuesten Standards gebaut wird.

Der eingeschossige Gebäuderiegel entlang der südlichen Grundstücksgrenze und den Grünflächen bleibt erhalten; wird im zweiten Bauabschnitt energetisch saniert und mit einer Fassade ausgestattet.

Wir sind aber auch während der Bauphase an unserem gewohnten Standort an der Henkelstraße 164 für Sie erreichbar. Nähere Angaben zur Anfahrt und Zugänglichkeit siehe unter www.idr.de/kontakt/adresse-und-anfahrt/.